Hundesport

Begleithundeprüfung

Diese Prüfung ist die Grundlage für die Teilnahme an Wettkämpfen im Hundesport. Gefordert wird Fuß gehen mit und ohne Leine, Durchgehen einer Menschengruppe mit Leine, Ablegen in Verbindung mit Herankommen sowie Sitz- und Platzübung.

Unsere Mensch-Hunde-Teams führen zu Beginn eines jeden Trainings eine Unterordnung in der Gruppe durch. Hier wechseln wir zwischen Übungsplatz sowie Straßenverkehr und gestalten so unser Training abwechslungsreich. Die Kommandos Sitz und Platz werden so ausgebaut, dass der Hund bspw. längeres liegen- oder sitzen bleiben erlernt. Das Verhalten in einer Menschengruppe sowie mit Artgenossen an der Leine wird gefestigt. Mit viel Spaß, Freude und der entsprechenden Motivation/Bestätigung (Spielzeug/Futter) gestalten wir die wiederkehrenden Kommandos für Hund und Mensch vielseitig.

Training BH – HSV „Treuer Freund“ e.V.
Kaya Training BH – HSV „Treuer Freund“ e.V.

Turnierhundsport

Der Turnierhundsport (THS) ist eine Hundesportart, die Hund und Mensch gemeinsam als Team ausführen. Voraussetzung zur Teilnahme an punktgewerteten Turnieren ist eine erfolgreich abgelegte Begleithundeprüfung. Der THS bietet sich als idealer Freizeitsport für Hund und Mensch an. Er wird in verschiedene Disziplinen unterteilt. Die Einteilung im Wettkampf erfolgt  nach Geschlecht und Altersklasse. Der Vierkampf 1-4 sind die bekanntesten Varianten des THS. Es kann auch im Dreikampf 2–4 gestartet werden, ohne Punktbewertung zur evtl. Landesmeisterschaft. Weitere Disziplinen sind u.a.: Geländelauf, Combinations-Speed-Cup (CSC), Shorty und Qualifikations-Speed-Cup. Es gibt 3 Wertungsklassen, die in verschiedene Übungen und Schwierigkeitsstufen unterschieden wird (VK1, VK2 und VK3).

Der Vierkampf besteht aus folgenden 4 Disziplinen:

Gehorsamsübung

In der Gehorsamsübung des Vierkampfes VK 1 wird ein Laufschema ähnlich der Begleithundeprüfung gezeigt. Es sind die technischen Übungen wie die Leinenführigkeit, Sitz und Platz aus der Bewegung sowie das Herankommen zu zeigen. Beim VK 2 müssen alle Übungen in Freifolge (ohne Leine) gezeigt werden. Der Hund muss aus der Bewegung in das Steh gebracht werden. Der VK 3 ähnelt im Schema dem VK 2. Bei den technischen Übungen sind jedoch die Platz- und Steh-Position aus einem Laufschema zu zeigen.

Hürdenlauf

Beim Hürdenlauf springt der Hund auf einer Laufstrecke von 60 Metern (VK 1 und VK2) über vier 200 cm breite Hürden. Die Höhe der Hürden richtet sich nach der Altersgruppe des Hundeführers. Beim Hürdenlauf des VK 2 müssen Hundeführer und Hund zusammen die Hürden überspringen. Im VK 3 muss der Hundeführer mit dem frei folgenden Hund gemeinsam auf einer Laufstrecke von 80 Metern sechs 200 cm breite Hürden überspringen. Der Hund sollte bei der Durchführung unmittelbar links vom Hundeführer laufen (Schulterblatt des Hundes auf Kniehöhe des Hundeführers). Der Wendepunkt wird mittig durch eine Wendestange markiert, welche vom Team Hund-Mensch umlaufen werden muss. Die Bewertung erfolgt nach Fehlerpunkten und Laufzeit, wobei das Vorprellen, Zurückfallen des Hunden oder Reißen von Stangen mit Punktabzug geahndet wird.

Oreo – Hürdenlauf HSV „Treuer Freund“ e.V.

Slalom

Der Slalom erstreckt sich über eine Gesamtlänge von ca. 55, 65 und 75 Metern (VK 1, VK 2 und VK 3). Hundeführer und Hund müssen insgesamt ein Start- und Zieltor sowie 5 Streckentore, die im Zick-Zack-Kurs abgesteckt sind, durchlaufen. Der Slalomlauf wird in 2 Durchgängen ausgeführt. Ab VK 2 erfolgt die Durchführung in der Freifolge (ohne Leine). Beim Auslassen von Toren oder für das Nachziehen des Hundes gibt es Strafpunkte.

Hindernislauf

Im Hindernislauf absolviert der Hund eine 75 Meter lange Hindernisbahn. Der Hundeführer läuft rechts neben der Bahn und den Hindernissen.  Im VK 1 kann der Hund mit und ohne Leine geführt werden, ab VK 2 darf der Hund nur freifolgend vorgeführt geführt werden. Die Hindernisbahn besteht aus 8 verschiedenen Hindernissen (Hürden, Schrägwand, Tunnel, Laufsteg, Tonne, Reifen sowie Hoch-Weitsprung) und muss so schnell wie möglich vom Team Hund-Mensch absolviert werden. Auch hier gibt es Strafpunkte beim Auslassen von Hindernissen.  

Timur von Gramont Hindernislauf – HSV „Treuer Freund“ e.V.
Daja Hindernislauf – HSV „Treuer Freund“ e.V.

Stöber- / Fährtenarbeit

Hierbei soll der Hund animiert werden, gewisse Gegenstände, welche durch seinen 2-beinigen Begleiter ausgelegt wurden, wieder zu finden und dafür eine Belohnung zu erhalten. Denn auch unser 4-beiniger Freund macht nichts für umsonst.

Sollten wir hierfür Ihr Interesse geweckt haben, dann melden Sie sich!

Gearbeitet wird individuell, da diese Arbeit zeitaufwändig und anspruchsvoll ist.

Fährtenarbeit Frieda – HSV „Treuer Freund“ e.V.